Direkt zum Inhalt

News: Amöben besitzen zellzerstörende Proteine

Amöben können mit Hilfe spezieller Proteine jede Art von Wirtszellen abtöten. Unter der Leitung von Matthias Leippe entdeckten Wissenschaftler der Universität Würzburg beim Erreger der Amöbenruhr Entamoeba histolytica porenbildende Proteine, die Löcher in den infizierten Zellen verursachen. An inneren Organen können dadurch lebensbedrohliche Abszesse entstehen. Mit der Isolierung von bisher drei porenbildenden Proteinen, auch Amoebapores genannt, konnten die Forscher erstmals einen solchen Parasiten-Bestandteil molekular nachweisen. Ähnliche zellzerstörende Proteine sind von anderen Organismen bekannt. Auch das menschliche Immunsystem tötet Eindringlinge nach diesem Prinzip.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Pressetext.deutschland

Partnerinhalte