Direkt zum Inhalt

News: Antarktisches Schelfeis in Gefahr

Nur wenige Monate überdurchschnittlich hoher Temperaturen könnten in der Antarktis schwerwiegende Folgen haben. Auf der Basis von Satellitenbildern und umfangreichen Simulationen am Computer fürchten Ted Scambos von der University of Colorado und seine Kollegen, dass die Schelfeismassen dann vielleicht großräumig zerbrechen. Der Grund dafür ist die hohe Auflast von Schmelzwasser, das vor allem während der warmen Sommermonate entsteht. Während der letzten 50 Jahre stiegen die Temperaturen in der Antarktis im Durchschnitt um 2,5 Grad Celsius an, über die saisonalen Schwankungen ist hingegen erst wenig bekannt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos