Direkt zum Inhalt

News: Artischocke ist Arzneipflanze des Jahres 2003

Die Artischocke (Cynara scolymus) ist vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde der Universität Würzburg zur "Arzneipflanze des Jahres 2003" erkoren worden. In der Begründung heißt es, die Artischocke werde als Arznei- und Genussmittel, aber auch als Kunstobjekt geschätzt.

Der Name der Pflanze leitet sich aus dem arabischen al-harsuf ab und bedeutet Erddistel. Sie wirkt verdauungsfördernd und ist Grundstoff für viele Arzneien, etwa für die Anregung der Gallensäureproduktion zur besseren Fettverdauung. Auch ist die Artischocke Bestandteil von Magenbittern. In Deutschland wird der Korbblüter in Brandenburg, Thüringen und Franken angebaut.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte