Direkt zum Inhalt

News: Atlantis ist auf dem Weg nach Hause

Nach der erfolgreichen Anlieferung und Inbetriebnahme des europäischen Forschungsmoduls Columbus legte die Raumfähre Atlantis am 18. Februar um 10:24 Uhr MEZ von der Internationalen Raumstation ISS ab. Zurück bleibt neben Columbus der französische Astronaut Leopold Eyharts, der in den nächsten drei Monaten die wissenschaftlichen Geräte von Columbus einweihen und erstmals nutzen wird.
Columbus ist montiert
Mit an Bord der Raumfähre ist der deutsche Astronaut Hans Schlegel, der am 13. Februar einen Außenbordeinsatz durchführte und dabei wissenschaftliche Instrumente an der Außenwand von Columbus montierte, wir berichteten. Die Raumkrankheit verhinderte seinen für den 11. Februar geplanten ersten Außenbordeinsatz.

Neu an Bord der Atlantis ist der US-Astronaut Daniel Tani, der im Oktober 2007 mit der Raumfähre Discovery während der Mission STS-120 zur ISS geflogen war. Nach fast vier Monaten im All kehrt der Flugingenieur nun zur Erde zurück. Während des Fluges wurde das Verbindungsmodul Harmony zur ISS geliefert, eine Grundvoraussetzung für den Anschluss von Columbus an die ISS.

Wenn keine Wetterprobleme in Florida auftauchen, soll die Raumfähre Atlantis nach rund 13 Tagen im All auf der Betonlandepiste im Kennedy Space Center der NASA aufsetzen. Die Landung ist derzeit für 15:06 Uhr MEZ vorgesehen. Falls das Wetter auch an den Folgetagen in Florida eine Landung unmöglich machen sollte – derzeit sieht es aber nicht danach aus – könnte Atlantis auch auf der Landepiste der Edwards Air Force Base in Kalifornien landen.

TA

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte