Direkt zum Inhalt

News: Atlantis: Mission Columbus erfolgreich abgeschlossen

Landung, die 1.: Weder Wetter noch technische Probleme machten den Astronauten einen Strich durch die Rechnung – sie konnten gleich die erste Möglichkeit nutzen, um in der Umlaufbahn die Bremsraketen zu zünden und rund eine Stunde später – um 15:07 Uhr MEZ – wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.
Raumfähre Atlantis
13 Tage dauerte der Flug STS-122 – ein Tag länger als ursprünglich geplant. Schuld daran war die Unpässlichkeit des deutschen Astronauten Hans Schlegel: Sein Außenbordeinsatz zur Installation des europäischen Forschungslabors Columbus musste um einen Tag verschoben werden und er wurde von seinem amerikanischen Kollegen Stanley Love ersetzt.

Zwei Tage später kam der 56-jährige Schlegel dann doch noch zu seinem ersten „Weltraumspaziergang“. Zusammen mit Rex Walheim montierte er einen neuen Stickstofftank an der Internationalen Raumstation und brachte vier Experimentenplattformen an der Außenseite von Columbus an.

Der französische ESA-Astronaut Léopold Eyharts war in der Zwischenzeit mit dem Hochfahren der Columbus-Systeme beschäftigt. Eyharts verbleibt einige Wochen auf der Station, er wird von der Raumfähre Endeavour abgeholt, die bereits – mit dem japanischen Labormodul Kibo in der Ladebucht – auf ihrem Startplatz am Cape Canaveral steht. Ihr Start ist für den 11. März angesetzt.

Dre./Aheu

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte