Direkt zum Inhalt

News: Atom-Experten suchen in Georgien nach radioaktiven Quellen

Rund 80 Experten der International Atomic Energy Agency (IAEA) in Wien sind nach Georgien aufgebrochen, um dort nach Generatoren mit Strontium-90 zu suchen. Das radioaktive Material ist überaus gefährlich, da die Zylinder unkontrolliert lagern und korrodieren. Sie sind Teil der Stromversorgung für Funkanlagen in entlegenen Gebieten. Sechs der acht Behälter wurden bereits gefunden. Die IAEA will weiterhin nach radioaktiven Quellen suchen, die keiner geregelten Überwachung unterliegen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
pte
International Atomic Energy Agency

Partnerinhalte