Direkt zum Inhalt

News: Auch Europa spürt Klimaveränderung

Der Klimawandel wird auch an Europa nicht spurlos vorübergehen, lautet das Ergebnis einer Studie der Universität Gesamthochschule Kassel. Unter der Leitung von Joseph Alcamo untersuchten die Wissenschaftler mit einem globalen Wassermodell die Auswirkungen des Klimawandels auf die Häufigkeit von Hochwasserereignissen und Dürren in Europa für das Jahr 2075. Ohne Klimaschutzmaßnahmen könnten auf rund 30 Prozent der Landfläche, vor allem im Norden und Osten, Jahrhunderthochwasser doppelt so oft eintreten wie bisher. Etwa 40 Prozent der Landfläche im südlichen und östlichen Europa werden dagegen unter häufigeren Trockenperioden leiden. Beide Extremereignisse können auch innerhalb einer Region auftreten. Alcamo betont, dass daher die Vorreiterrolle der Europäischen Union bei den Klimaschutzverhandlungen kein Altruismus, sondern schlicht lebensnotwendig sei.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Universität Gesamthochschule Kassel

Partnervideos