Direkt zum Inhalt

Planetensysteme: Auch freie Exoplaneten sammeln Begleiter

System 2M1207: Brauner Zwerg, Planet ... und mehrLaden...
Ein System planetarer Begleiter kann sich auch um nicht selbst strahlende und nicht an ein Zentralgestirn gebundene Exoplaneten bilden. Solche so genannten Planemos (planetary mass objects) bringen mit unter 13 Jupitermassen weniger als Braune Zwerge auf die Waage und umlaufen als interstellare Einzelgänger keine Sonne, sondern das Zentrum der Milchstraße. Nun entdeckten Wissenschaftler der Europäischen Südsternwarte erstmals Hinweise auf ausgedehnte Staub- und Gaswolken, die mindestens zwei von sechs untersuchten Planemos umgeben. Derartige protoplanetare Akkretionsscheiben liefern um jungen Sternen Material für die Entstehung von Planeten und Monde. Eine Akkretion der Materiewolken zu Begleitern sei analog auch um die Planemos, die allesamt mindestens fünfmal massereicher als Jupiter sind, gut möglich.

Die Forscher um Ray Jayawardhana erkannten darüber hinaus auch, dass der vor zwei Jahren entdeckte, 170 Lichtjahre entfernte Braune Zwerg 2M1207 nicht nur von einer protoplanetaren Scheibe, sondern auch von einem acht Jupitermassen schweren Begleiter umkreist wird, der seinerseits ebenfalls von eine Staub-Gashülle umgeben ist. Es sei gut möglich, so Jayawardhana, dass sich im Laufe der Zeit um beide Partner des Binärsystems weitere kleinere Planeten und Asteroiden bilden. "Die Vielfalt der Welten da draußen", so der Forscher, "ist wirklich bemerkenswert".

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte