Direkt zum Inhalt

Tierische Nahrungsvorlieben: Auch Spinnen mögen's vegetarisch

Spinnen essen nur Insekten? Falsch! Eine neue Untersuchung zeigt, dass der Speiseplan vieler Arten weitaus vielfältiger ist als bislang gedacht.
Springspinne schlürft Nektar

Wer an die Ernährungsgewohnheiten von Spinnen denkt, dem kommen vermutlich direkt Insekten in den Sinn. Oder gar die ganz speziellen Nahrungsvorlieben mancher Spinnenweibchen, die ab und an ihren letzten Sexualpartner zur Hauptspeise erklären. Dass Spinnen ausschließlich Fleischfresser sind, sei allerdings ein Vorurteil, sagen nun Forscher aus der Schweiz, Großbritannien und den USA. Sie trugen Daten zu allen Achtbeinern zusammen, die sich auch gerne mal eine rein pflanzliche Mahlzeit gönnen, und konnten dabei zeigen: Erstaunlich viele Spinnenarten sind sozusagen Teilzeit-Vegetarier und verfügen damit über einen Speiseplan, der weitaus vielfältiger ist als bislang gedacht.

Insgesamt machten die Wissenschaftler zehn Spinnenfamilien aus, deren Mitglieder sich zum Teil an verschiedensten Pflanzen wie Bäumen, Gräsern oder Orchideen laben. Dabei stehen die unterschiedlichsten Pflanzenteile auf dem Speiseplan der Tiere, etwa Blätter, Nektar, Pollen und Samen. Besonders gerne machen sich offenbar Springspinnen (Salticidae) über Grünzeug her – rund 60 Prozent aller Exemplare, die Forscher bislang beim Pflanzennaschen beobachten konnten, stammen aus dieser Familie. Das könnte auch mit der herausragenden Mobilität der Tiere zusammenhängen.

Wie stark die einzelnen Arten auf vegetarische Nahrungsmittel zurückgreifen, wissen die Wissenschaftler noch nicht. Sie vermuten aber, dass die pflanzliche Ernährung den Spinnen hilft, auch in Zeiten über die Runden zu kommen, in denen sie nicht so viel Erfolg beim Fangen von Insekten haben. Ebenfalls denkbar wäre, dass sie direkt zu einer optimalen Nährstoffversorgung beiträgt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte