Direkt zum Inhalt

Beobachtung: Aufruf zu Venustransitauswertungen

Venus vor der SonneLaden...

Anders als im Jahr 2004 wird der diesjährige Venustransit von Mitteleuropa aus nur schlecht zu beobachten sein. Nur die letzten anderthalb Stunden des Ereignisses sind ab Sonnenaufgang am 6. Juni zu sehen. Frühaufsteher, die vielleicht doch die Gelegenheit nutzen, das Jahrhundertereignis zu beobachten, sind aufgerufen, sich aktiv an zwei Projekten zu beteiligen, die unter www.venus2012.de beschrieben werden.

Mit zwei unterschiedlichen Methoden soll hierbei versucht werden, durch Kombination von Beobachtungen und Messungen aus aller Welt die Entfernung zur Sonne zu bestimmen. Dazu werden Positionsmessungen an der Venus vor der Sonne auf zeitgleich aufgenommenen Fotos durchgeführt, beziehungsweise möglichst genau die Kontaktzeitpunkte Venus-Sonnenrand registriert. Initiator der Projekte ist Udo Backhaus von der Universität Duisburg-Essen. Er engagiert sich in der Arbeitsgemeinschaft "Didaktik der Physik" der dortigen Fakultät für Physik. Kontakt: Udo Backhaus, Tel.: 0201-1832464, E-Mail: udo.backhaus@uni-due.de

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos