Direkt zum Inhalt

News: Aufschlussreiches Magnetfeld des Mars

Nun hat kaum noch jemand Zweifel: Die Kruste des Mars besteht wie die Erde aus einzelnen Platten, die sich – zumindest in der Vergangenheit – genau so aneinander rieben und Vulkane sowie Kilometer tiefe Gräben entstehen ließen.

Die Beweise dafür finden sich in der ersten globalen Karte der magnetischen Eigenschaften unseres Nachbarplaneten (Bild: Ausschnitt der Feldstärke an der Oberfläche von 140 bis 230 Grad östlicher Länge). Besonders aufschlussreich sind die streifenförmig nebeneinander liegenden Gesteine unterschiedlicher Magnetisierung.

Solche Streifen gibt es auf der Erde beiderseits der von den mittelozeanischen Rücken weg drängenden Krustengesteine. Hier steigen Magmen aus dem Erdinnern auf, in denen sich magnetische Minerale nach dem über geologische Zeiträume wechselnden Magnetfeld orientieren. Beim Erstarren »frieren« sie dessen Richtung ein.>> JS

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte