Direkt zum Inhalt

Archäologie: Aufstieg der Maya früher als gedacht?

Neue archäologische Funde deuten auf einen früheren kulturellen Aufstieg der Maya hin, als bisher angenommen. Ein Archäologenteam um Francisco Estrada-Belli von der Vanderbilt University hat in Cival, einer Maya-Fundstätte in Guatemala, zwei Schlangenkopfmasken mit Giftzähnen, sowie mehrere Jadeobjekte entdeckt. Die Masken – beide aus weichem Stein gearbeitet – haben einen breiten Mund mit Fangzähnen und schmale, mit Maishülsen verzierte Augen. Estrada-Belli ist der Meinung, dass die Masken – vermutlich als Abbild einer Maya-Gottheit – einst den Weg zu einem Tempel säumten. Zusammen mit den Jadeobjekten und in Stein geritzten Königsbildern deuten die beiden Masken darauf hin, dass der kulturelle Aufstieg der Maya bereits um 500 v. Chr. – rund hundert Jahre früher als bislang vermutet – erfolgte.
06.05.2004

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 06.05.2004

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos