Direkt zum Inhalt

Medizinischer Einzelfall: Augenschaden durch überdosiertes Potenzmittel

Viel hilft viel, denken sich manche Menschen bei der Einnahme von Medikamenten. Doch das ist ein gefährlicher Trugschluss. Auch bei Potenzmitteln wie Sildenafil.
Mann mit geröteten Augen

»Zu Risiken und Nebenwirkungen …« Dieser Satz wird mittlerweile wohl oft belächelt, dabei hat er weiterhin seine Berechtigung. Denn was passiert, wenn man entgegen den Anweisungen des Beipackzettels handelt, musste ein 31-jähriger New Yorker Mann leidvoll erfahren, wie Mediziner um Richard Rosen vom New York Eye and Ear Infirmary of Mount Sinai in »Retinal Cases and Brief Reports« schreiben. Der Patient hatte sich den Ärzten vorgestellt, weil er im wahrsten Sinne rot sah: Was er auch betrachtete, war plötzlich rotstichig – was sich auch zwölf Monate nach erstmaligem Auftreten nicht gebessert hat. Eine Untersuchung seiner Augen und besonders der Netzhaut (Retina) mit verschiedenen Diagnosemitteln erbrachte, dass die Zapfen – wichtiger Bestandteil unserer Farbsehsystems – wahrscheinlich dauerhaft geschädigt wurden. Die Verletzungen ähnelten erblichen Retina-Krankheiten bei verschiedenen Tierarten, so die Forscher.

Nach der Diagnose stand die Ursachensuche, welche Rosen und Co schließlich zu einem Wirkstoff namens Sildenafil-Citrat brachte – bekannt aus dem Potenzmittel Viagra, das Erektionsstörungen beheben soll. Es hat eine gefäßerweiternde Wirkung, allerdings nicht nur im männlichen Glied, wie der Patient belegt. Er hatte Sildenafil im Internet bestellt und direkt aus der Flasche konsumiert, ohne auf die vorgeschriebene maximale Dosierung von 50 Milligramm zu achten. Tatsächlich wusste er nicht mehr, wie viel er getrunken hatte, doch könne man davon ausgehen, dass es deutlich mehr als empfohlen war, so die Ärzte.

Zu den bekannten Nebenwirkungen von Sildenafil gehören Probleme bei der visuellen Wahrnehmung wie blaue Schleier im Gesichtsfeld oder erhöhte Lichtempfindlichkeit. Sie sind jedoch normalerweise nicht dauerhaft – und ein lang anhaltender Rotstich beim Sehen war bislang noch nicht damit in Verbindung gebracht worden. Laut dem New Yorker Patienten begann alles mit seltsamen Lichtblitzen, die er plötzlich wahrnahm, bevor sich seine Wahrnehmung rot einfärbte. Sildenafil-Citrat ist laut Rosen nicht offiziell als Medikament in den USA zugelassen; zudem könne man nicht ausschließen, dass die Charge kontaminiert war. Bislang schlug keine der angewandten Therapien bei dem Mann an, so dass er womöglich dauerhaft rot sehen muss. Die behandelnden Ärzte betonen daher, dass ihre Kollegen im Behandlungsfall nochmals betonen sollten, dass auch Potenzmittel schwere Nebenwirkungen haben können – erst recht, wenn man sie überdosiert.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos