Direkt zum Inhalt

News: Australische Maßnahmen zum Schutz der Riffe zeigen Wirkung

Die Riffe Australiens befinden sich in überdurchschnittlich gutem Zustand. Dies geht aus einem Bericht des Global Coral Reef Monitoring Network hervor. Wie Clive Wilkinson vom Australian Institute of Marine Sciences in Townsville mitteilte, hätten die Maßnahmen zum Schutz der Riffe deutliche Erfolge gezeigt.

Allein das Great Barrier Reef sei in den vergangenen Jahren zu 60 Prozent von der so genannten Korallenbleiche befallen gewesen. In diesem Jahr sind nach Angaben von Wilkinson indes nur sechs Prozent der Korallen akut bedroht. Wilkinson betonte, dass sich Riffe unter bestimmten Umständen innerhalb weniger Jahre erholen könnten. Die Korallenriffe in anderen Regionen der Welt seien jedoch noch immer gefährdet.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Global Coral Reef Monitoring Network, Report on the Status of the World's Coral Reefs (2002)

Partnerinhalte