Direkt zum Inhalt

Wald: Bäume lassen nachts die Zweige hängen

Wenn Fuchs und Hase sich gute Nacht gesagt haben, lassen auch manche Bäume die Äste hängen. Das zeigt der Blick mit dem Laserscanner.
Birke in der Dämmerung

Dass Blütenpflanzen einem Tag-Nacht-Rhythmus folgen und beispielsweise ihre Blüten öffnen und schließen, ist hinlänglich bekannt und mit dem bloßen Auge erkennbar. Doch auch Großgewächse verändern ihre Form in der Nacht. Zumindest an Birken haben Wissenschaftler das nun beobachtet. Sie haben dazu Bäume in Finnland und Österreich mit dem Laserscanner vermessen. Den Ergebnissen zufolge kann die Höhendifferenz der einzelnen Äste und Zweige bis zu zehn Zentimeter betragen.

Das berichtet jetzt das Team um Eetu Puttonen vom Finnish Geospatial Research Institute und Norbert Pfeifer von der Technischen Universität Wien. Sie vermaßen Bäume der Hängebirke (Betula pendula) mit Infrarotlasern, mit denen sich die genaue Form eines Baums innerhalb weniger Minuten komplett erfassen lässt.

Auch Bäume schlafen | So zumindest wirkt es, wenn sie ihre Äste und Zweige hängen lassen. Ob dieses Verhalten einen konkreten Nutzen hat und welchen, ist ungewiss.

"Unsere Resultate zeigen, dass der ganze Baum in der Nacht zusammensinkt, was man als Positionsänderung der Blätter und Äste messen kann", sagt Puttonen. Ihre tiefste Position würden die Blätter und Zweige einige Stunden vor Sonnenaufgang erreichen und dann am Morgen wieder zu ihrer ursprünglichen Position zurückkehren. Wind und Tau hätten sich nicht auf die Messungen ausgewirkt.

Was diesen Rhythmus steuert – eine innere Uhr, das Tageslicht oder beides – ist noch offen. Pflanzenbewegungen stünden immer in einem engen Zusammenhang mit dem Wasserhaushalt der Zellen, der wiederum in Teilen von der Fotosynthese abhänge. Die Forscher planen nun, weitere Messungen an größeren Waldstücken mit dem täglichen Wasserhaushalt der Pflanzen in Verbindung zu bringen. Davon erhoffen sie sich Erkenntnisse über den Wasserverbrauch und die Auswirkungen des Baumbestands auf das regionale Klima.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte