Direkt zum Inhalt

Toxikologie: Bakterium kommt mitsamt Gift-Rezeptor

BeefsteakLaden...
Ein in rotem Fleisch häufiges Bakterium löst im Menschen nur dann eine Lebensmittelvergiftung aus, wenn es in ihm ein bestimmtes Molekül zum Andocken vorfindet. Dieser Rezeptor ist dabei ebenfalls in rotem Fleisch häufig enthalten und kann von dort in die menschliche Darmwand eingebaut werden, zeigen Wissenschaftler um Travis Beddoe von der australischen Monash University in Clayton.

Nur manche Stämme des meist harmlosen Darmbakteriums Escherichia coli, wie das Shiga-Toxin-bildende E. coli (STEC), verursachen beim Menschen gefährliche, blutige Durchfallerkrankungen. Die Shiga-Toxine müssen sich dazu aber zunächst auf der Oberfläche von Zellmembranen an N-Glycolylneuraminsäure binden, die Menschen im Normalfall allerdings fehlt.

Die Toxine können Menschen aber doch gefährlich werden, wenn die Betroffenen rotes Fleisch von Lamm, Schwein oder Rind zu sich nehmen: Hierin befinden sich große Mengen der vom Toxin erkannten N-Glycolylneuraminsäure. Ungünstigerweise ist rotes Fleisch zusammen mit Milchprodukten gleichzeitig die größte Quelle an STEC. Nehmen Menschen jetzt sowohl Rezeptor als auch die Gift produzierenden Bakterien auf, können sie erkranken. (sc)
44. Woche 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 44. Woche 2008

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos