Direkt zum Inhalt

News: Bakterium mit 21 Aminosäuren

Wissenschaftlern vom Scripps Research Institute in La Jolla haben Bakterien kreiert, die 21 Aminosäuren synthetisieren können. In der Natur kommen nur 20 der Bausteine der Proteine vor.

Die Arbeitsgruppe von Peter Schultz fügte in das Erbgut des Darmbakteriums Escherichia coli Gene zur Biosynthese der Aminosäure p-Aminophenylalanin ein. Die genetisch veränderten Bakterien produzierten daraufhin diese Substanz aus Chorismat, einem wichtigen Zwischenprodukt des Aminosäurestoffwechsels, und bauten es in das Protein Myoglobin ein. Die Wissenschaftler erhoffen sich durch ihre Experimente neue Erkenntnisse zur Evolution des Aminosäure- und Proteinstoffwechsels.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Journal of the American Chemical Society 125(4): 935–939 (2003)

Partnerinhalte