Direkt zum Inhalt

Mittelmeer: Bei Korsika treibt eine große Plastikinsel im Meer

Plastikmüll betrifft Europa nicht? Weit gefehlt: Auch im Mittelmeer zwischen Elba und Korsika treibt viel Abfall im Meer. Er soll bald die Strände erreichen.
Plastikmüll im MeerLaden...

Man neigt wahrscheinlich dazu, sich daran zu gewöhnen – doch unschön ist es trotzdem: Auch das Mittelmeer hat seine Müllstrudel und Plastikinseln, wie französische Wissenschaftler mahnen. Sie haben eine riesige Menge an Kunststoffabfällen zwischen der französischen Insel Korsika und dem italienischen Eiland Elba beobachtet, berichtet »Newsweek«. Sie weise eine Fläche von mehreren hundert Quadratkilometern auf und habe sich wohl erst während der letzten Wochen durch »ungünstige« Strömungen gebildet. Sie trieben den Müll in die Region und reicherten ihn hier an.

Im Mittelmeer zwischen dem italienischen Festland und den Inseln Korsika und Sardinien strömt Wasser vor der kontinentalen Küste nordostwärts bis Elba, wo es dann in den korsischen Kanal zwischen den beiden Inseln abzweigt. Starke Westwinde haben in diesem Frühling dagegengehalten und so dafür gesorgt, dass der Müll sich nicht westlich von Korsika im Meer verteilen, sondern lokal konzentrieren konnte. Dieser Abfallteppich könnte also im Gegensatz zu den gigantischen Müllstrudeln im Pazifik oder Atlantik nur zeitweise bestehen, bis sich die Wetterbedingungen ändern. François Galgani vom französischen Meeresforschungsinstitut IFREMER erwartet daher, dass große Mengen an der korsischen Küste angespült werden, sobald sich nordöstliche Winde ausbilden, was im Sommer immer wieder der Fall ist. Üblicherweise überdauerten derartige Müllflöße im Mittelmeer nur wenige Tage bis drei Monate, so Galgani gegenüber »Newsweek«. In den großen Ozeanen werden sie dagegen teilweise schon seit Jahrzehnten beobachtet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos