Direkt zum Inhalt

Emotionen: Bekannte Gesichter wirken fröhlicher

Eine Studie zeigt: Gesichter, die wir schon kennen, wirken auf uns nicht nur attraktiver, sondern auch einfach fröhlicher als Fremde.
Eine junge Frau steht in der Landschaft und lächelt in die KameraLaden...

Menschen schätzen den Gesichtsausdruck anderer Personen als positiver ein, wenn es sich um bekannte Gesichter handelt. Zu diesem Schluss kommt eine Arbeitsgruppe um Evan W. Carr von der Columbia University in New York anhand einer Untersuchung an 50 Studentinnen und Studenten. Wie das Team in "Psychological Science" berichtet, bewerteten die Versuchspersonen beim paarweisen Vergleich konsistent vertraute Gesichter als fröhlicher als unbekannte. Die gleiche Tendenz zeigte sich, als sie Gesichter einzeln auf einer Skala von 0 bis 100 bewerten sollten. Bei verärgerten Gesichtern dagegen fand das Team keine solche Präferenz.

Dass Vertrautheit mit Gesichtern deren Attraktivität und ähnliche zwischenmenschliche Bewertungen verändert, ist bereits bekannt. Ihre Forschung zeige aber, dass bekannte Gesichter auch auf tieferer Ebene anders bewertet würden, so die Arbeitsgruppe. Die Studie erkläre womöglich, weshalb Menschen generell Dinge bevorzugen, die sie schon kennen: Demnach führt Vertrautheit dazu, dass spezifisch positive Eigenschaften noch ein Eckchen positiver gewertet werden. Um diese Hypothese zu testen, veränderte die Arbeitsgruppe neutrale Gesichter mit einem Bildbearbeitungsprogramm, so dass eine Serie des gleichen Gesichts mit Ausdrücken zwischen fröhlich und verärgert entstand. Unter dem Vorwand eines Gedächtnistests ließ sie die Versuchspersonen vorab einen Teil der Gesichter sehen. Das Ergebnis lege nahe, dass Vertrautheit tatsächlich positive Aspekte verstärke und deswegen Vertrautes als positiver empfunden werde, schreiben die Autoren der Veröffentlichung.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte