Direkt zum Inhalt

News: Bemannte Mondstation soll im Jahr 2024 stehen

Die Nasa will innerhalb der nächsten siebzehn Jahre eine ständig bemannte, internationale Mondbasis errichten. Das teilten gestern mehrere ihrer offiziellen Sprecher mit. Die US-Weltraumorganisation will dabei nicht im Alleingang handeln, sondern in Zusammenarbeit mit Partnern auf der ganzen Welt.
Aufbau der MondstationLaden...
Den Plänen zufolge sollen ab dem Jahr 2020 wieder Menschen zum Mond fliegen. Es wird sich voraussichtlich um vierköpfige Teams handeln, die mit einer noch undefinierten Landeeinheit auf der Oberfläche des Erdtrabanten aufsetzen und dort jeweils mehrere Wochen bleiben. Diese Vorauskommandos sollen die Mondbasis schrittweise aufbauen, so dass sie ab 2024 in Betrieb genommen werden kann. Von da an könnte sie permanente Besatzungen beherbergen, die sich von Zeit zu Zeit abwechseln – ähnlich wie es schon heute auf der Internationalen Raumstation geschieht.

Die Nasa hat diesen Plan mit vierzehn internationalen Weltraumorganisationen abgestimmt und weltweit hunderte Experten konsultiert. Sie sieht sich länderübergreifend nach Partnern für das Projekt um, nicht zuletzt, um die Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen. Einen US-amerikanischen Alleingang, wie ihn die Amerikaner in den letzten Jahren so häufig ankündigten, wird es bei der Mondbasis offenbar nicht geben.
Die Station wird voraussichtlich nahe eines lunaren Pols errichtet. Dort scheint die Sonne ständig – eine gute Voraussetzung, um dauerhaft Solarstrom zu gewinnen. Außerdem vermuten manche Fachleute in der Polgegend gefrorenes Wasser. Aus diesem ließe sich eventuell Brauch- und Trinkwasser für die Raumfahrer gewinnen, aber auch Sauerstoff und Wasserstoff. Weitere Bodenschätze könnten dazu dienen, spätere Marsflüge vorzubereiten. Zudem sind die Polregionen wissenschaftlich interessant.

2009 wird es die ersten unbemannten Probeflüge geben – zunächst, um die neue Trägerrakete "Ares 1" zu testen. 2014 soll erstmals das neue Raumfahrzeug "Orion" bemannt starten. Es soll die Nachfolge des Spaceshuttles antreten und Flüge zur Internationalen Raumstation sowie zum Mond ermöglichen.

fs

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte