Direkt zum Inhalt

Klimaprognose: Beschleunigter Temperaturanstieg auf menschlichen Zeitskalen

Auch über Zeiträume, die uns persönlich betreffen, erwärmt sich die Erde bereits deutlich.
6. Der größte Wetterkontrast auf kleinem Raum, Kauai

Schon binnen der nächsten paar Jahre werde die globale Durchschnittstemperatur rascher steigen als jemals zuvor in den letzten 2000 Jahren, schreibt ein Team um Catherine Calvin vom Joint Global Change Research Institute. Die Wissenschaftler untersuchten, welche Aussagen Klimamodelle über die Rate des Klimawandels auf Zeitskalen unterhalb von Jahrhunderten machen – also über jene Zeiträume, die für heute lebende Menschen interessant sind. Sie kommen zu dem Schluss, dass schon um das Jahr 2020 die globale Durchschnittstemperatur um etwa 0,25 Grad pro Dekade steigen wird, rund ein halbes Grad über dem heutigen Wert.

Während es sehr viele Untersuchungen darüber gibt, wie sich globale Temperaturen bis zum Ende des Jahrhunderts oder über längere Zeiträume verhalten, gibt es vergleichsweise wenig Studien, die sich mit kurzfristigen Veränderungen über wenige Jahrzehnte befassen. Das liegt unter anderem daran, dass über diese Zeiträume natürliche Schwankungen und dekadische Zyklen wie jene der Nordatlantischen Oszillation klimatische Trends überlagern. Calvin und ihr Team verglichen kurzfristige Simulationen der nahen Zukunft mit Daten aus dem Zeitraum von 1850 bis 1930. In jener frühen Phase änderte sich die globale Durchschnittstemperatur kaum, kurzfristige Trends konnten jedoch bis zu 0,2 Grad pro Dekade erreichen. Der aktuelle Zeitraum überschreitet solche Werte deutlich: Europa und Nordamerika könnten sich demnach um 0,3 bis 0,4 Grad pro Dekade erwärmen, die Arktis sogar deutlich schneller.

Lesermeinung

3 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte