Direkt zum Inhalt

Veranstaltungstipp: Tag der offenen Tür am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

Das 170. Jubiläum der Entdeckung des Planeten Neptun feiert das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) mit einem Tag der offenen Tür am Freitag, dem 23. September 2016 von 16 bis 22 Uhr.
Neptun - der zweite blaue Planet in unserem SonnensystemLaden...

Dabei geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit interessanten Vorträgen Einblicke in die astronomische Forschung, und es gibt Führungen und Mitmachangebote für Jung und Alt. Bei klarem Himmel besteht die Möglichkeit zur Beobachtung mit Teleskopen. Die Führungen bieten einen Blick hinter die Kulissen des Forschungsinstituts und zeigen, wie in den Werkstätten des AIP Instrumente für Großteleskope weltweit entstehen. Die historischen Sammlungen des AIP können in der Bibliothek und im ehemaligen Hauptgebäude der Babelsberger Sternwarte besichtigt werden. Große und kleine Entdecker erwarten 3-D-Filme von Galaxienkollisionen und der Entwicklung unseres Universums.

Beim lebendigen Sonnensystem werden die Gäste selbst zu Planeten. Lichtspiele mit Fasern zeigen, wie aus dem Sternenlicht ferner Galaxien einzigartige Bilder entstehen. Liveschaltungen zu Teleskopen informieren über aktuelle Himmelsbeobachtungen. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, und es gibt die einzigartige Möglichkeit, das Institut genau kennen zu lernen. Auch das Potsdamer und die Berliner Planetarien werden vertreten sein. Das Logo des AIP zeigt die Sternenkonstellation aus dem Jahr 1846, die zur Entdeckung von Neptun führte. Die Berliner Sternwarte, in der Johann Gottfried Galle den bis dahin unbekannten Planeten zum ersten Mal erblickte, ist eine der beiden Vorgängerinstitutionen des AIP. Weitere Informatio­nen: www.aip.de

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos