Direkt zum Inhalt

News: Bienen gegen Elefanten

Mit aggressiven Bienen lassen sich Elefanten wirkungsvoll aus landwirtschaftlichen Flächen vertreiben, entdeckten zwei Wissenschaftler in Kenia. Fritz Vollrath von der University of Oxford und Iain Douglas-Hamilton von der kenianischen Organisation Save the Elephant haben beobachtet, dass Elefanten Gebiete meiden, in denen Stöcke der angriffslustigen Bienenart Apis mellifera scutellata vorkommen. Durch Ausbringen der Bienenstöcke ließen sich nach Ansicht der Forscher landwirtschaftliche Flächen effektiver und kostengünstiger vor den Zerstörungen durch Elefantenherden schützen, als dies mit Zäunen möglich wäre.

Seitdem Elefanten unter Schutz gestellt worden sind, haben sich die fast vom Ausrotten bedrohten Tiere wieder erholt und richten teilweise umfangreiche Schäden an. Zurzeit wird in Santiago de Chile über eine Lockerung des UN-Artenschutzabkommens CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) verhandelt. Botswana, Namibia, Simbabwe und Südafrika wollen einen begrenzten Elfenbeinhandel wieder zulassen, Kenia ist strikt dagegen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Naturwissenschaften 10.1007/s00114–002–0375–2 (2002)

Partnerinhalte