Direkt zum Inhalt

Marssonde MAVEN: Bilder einer sich auflösenden Atmosphäre

Die neue Sonde MAVEN hat Bilder zur Atmosphäre des Mars geliefert: Sie zeigen einen Planeten, der kontinuierlich an Substanz verliert.
Mars Orbiter MissionLaden...

Die Marssonde MAVEN hat die ersten Bilder von der Atmosphäre ihres Zielplaneten geliefert. Sie zeigen, wie der Rote Planet kontinuierlich Wasserstoff und andere Substanzen aus seiner Atmosphäre verliert. Die Messung dieser Prozesse ist Aufgabe der NASA-Mission, deren Name in voller Länge "Mars Atmosphere and Volatile Evolution" lautet.

Die mit dem Ultraviolett-Spektrografen aufgenommenen Bilder stammen vom 21. September, als sich die Sonde in einem relativ hohen Orbit befand. Sie machen den Verlust an Wasserstoff sichtbar, dem der Mars seit jeher unterworfen ist. Dieser Prozess ist mitverantwortlich dafür, dass der Mars große Teile seines ursprünglichen Wassers verloren hat und zur trockenen Einöde wurde. In oberen Atmosphärenschichten wird Wasserdampf in seine atomaren Bestandteile zerlegt. Anschließend sorgen der Sonnenwind und andere Faktoren dafür, dass ein Anteil des leichten Wasserstoffs unwiederbringlich ins All driftet. Der Sauerstoff hingegen bleibt überwiegend in der planetaren Atmosphäre erhalten.

Kontinuierlicher VerlustLaden...
Kontinuierlicher Verlust | Der Marssonde MAVEN gelangen jetzt die ersten Aufzeichnungen der oberen Marsatmosphäre. Der rote Planet verliert kontinuierlich atomaren Kohlenstoff (links), atomaren Sauerstoff (Mitte) und atomaren Wasserstoff (rechts).

Aber auch Sauerstoff- und Kohlenstoffatome können die Marsatmosphäre verlassen, zeigen die Aufnahmen. Mehr Details zu diesen Vorgängen erhoffen sich die Missionswissenschaftler von künftigen Aufnahmen, die die Sonde in geringerer Entfernung vom Planeten anfertigen wird.

Ein besonderes Ereignis erwarten die Betreiber von Marssonden für den 19. Oktober: Dann wird der Komet Siding Spring am Planeten vorbeiziehen und MAVEN außergewöhnliche Einblicke ermöglichen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos