Direkt zum Inhalt

News: Bislang sonnennächster Brauner Zwerg entdeckt

In weniger als zwölf Lichtjahren Entfernung sind Astronomen des Astrophysikalischen Instituts Potsdam und der Hamburger Sternwarte auf einen Braunen Zwerg gestoßen. Epsilon Indi B ist Teil eines Doppelsternsystems und ist lediglich 45-mal so massereich wie Jupiter. Somit reicht die Masse nicht, um in seinem Inneren die Kernfusion von Wasserstoff in Gang zu setzen, die lang anhaltende Energiequelle massereicherer Sterne. Die Oberflächentemperaturen von Epsilon Indi B betragen demnach auch nur 1000 Grad Celsius.

Die gemessene Eigenbewegung von Epsilon Indi B von 4,7 Bogensekunden pro Jahr entspricht der Verschiebung um einen Monddurchmesser in 400 Jahren und ist etwa halb so groß wie die des Rekordhalters: Barnard's Pfeilstern.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte