Direkt zum Inhalt

News: Blaumeisen leiden unter vorgezogenem Frühling

Der Bruterfolg der Blaumeisen (Parus caeruleus) und anderer jedes Jahr zur selben Zeit brütenden Vögel könnte in Zukunft von der Klimaerwärmung beeinträchtigt werden. Donald Thomas von der kanadischen Université de Sherbrooke und seine Kollegen aus Frankreich und Großbritannien beobachteten, dass auf Korsika Blaumeisen genau zu der Zeit brüten, in der ihre Nahrung – kleine Raupen – in großer Menge zur Verfügung stehen. Auf dem Festland dagegen brüteten Vögel, die aus benachbarten Waldgebieten eingewandert waren, zu einer Zeit, in der die Raupen noch kaum zur Verfügung standen. Um ihre Jungen satt zu bekommen, mussten die Vogeleltern länger suchen – und verbrauchten dabei das Doppelte bis Dreifache an Energie. Dadurch halbierte sich die Zahl der Brutpaare in dem Gebiet. Das Forscherteam befürchtet, dass die Klimaerwärmung ähnliche Folgen haben könnte.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 291: 2589 (2001)
APA

Partnerinhalte