Direkt zum Inhalt

News: Blick unter die Wolkendecke der Venus

Die beiden größten Radio-Teleskope der Welt wurden kombiniert um den Planeten Venus zu erforschen. Das Arecibo Radio Telescope in Puerto Rico und das Byrd Green Bank Telescope in West Virginia werden so in der Lage sein, Oberflächenstrukturen von weniger als einem Kilometer aufzulösen. Auf diese Weise wollen die Forscher Aufschluss über vulkanische Tätigkeiten und andere Oberflächen formende Prozesse erlangen. Die letzten Bilder von der Venusoberfläche stammen von der Magellan-Sonde der NASA. Sie umrundete den Planeten vor rund zehn Jahren und lieferte ebenfalls Bilder durch die dichte Wolkendecke hindurch.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
National Radio Astronomy Observatory

Partnervideos