Direkt zum Inhalt

News: Bundesgesundheitsministerin ruft zur Organspende auf

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt ruft die Bürger dazu auf, sich besser über Organspenden zu informieren, und weist in diesem Zusammenhang auf das gebührenfreie Infotelephon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hin. Im Jahr 2001 erhielten von rund 14 000 Schwerkranken nur 3200 ein Spenderorgan. Die Situation könnte sich verbessern, wenn jeder, der grundsätzlich zu einer Organspende bereit ist, das auch mit einem Organspendeausweis dokumentieren würde. Darin könne natürlich auch eine Ablehnung eindeutig festgehalten werden.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Bundesgesundheitsministerium

Partnervideos