Direkt zum Inhalt

News: Cadmium wirkt wie Östrogen

Cadmium zeigt in Tierversuchen ähnliche Wirkungen wie weibliche Geschlechtshormone. Nachdem Wissenschaftler um Michael Johnson von der Georgetown University in Washington Ratten das Schwermetall verabreicht hatten, erreichten die weiblichen Tiere früher ihre Geschlechtsreife, und das Wachstum von Gebärmutter und Milchdrüsen nahm zu. Die gleiche Wirkung erzielen Östrogene.

Frühere Untersuchungen hatten schon darauf hingedeutet, dass Schwermetalle wie Cadmium oder Nickel mit Östrogenrezeptoren interagieren. Bisher fehlte jedoch der Nachweis in vivo, also am lebenden Tier.

Mit fünf bis zehn Mikrogramm per Kilogramm Körpergewicht war die verabreichte Dosis verhältnismäßig niedrig. Die Weltgesundheitsorganisation hält eine wöchentliche Dosis von sieben Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht für noch tolerabel. Höhere Cadmiumbelastungen führen zu Nierenschäden und Knochenveränderungen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature Medicine 10.1038/nm902 (2003)

Partnerinhalte