Direkt zum Inhalt

Saturn-Mission: Cassini-Huygens: Saturns Ringe im UV-Licht

C-B-Ring
A-Ring | Der A-Ring des Saturn: Links im Bild in schwachem Rot ist die Cassini-Teilung zu erkennen. Der kräftige rote Kreisbogen rechts ist die so genannte Encke-Lücke. Der A-Ring schließt sich mit einem vergleichsweise schmutzigen inneren Teil an die Cassini-Teilung an. Weiter von dem Planeten entfernt geht die Farbe immer mehr ins Türkis, was dichteres Material andeutet.
Die amerikanisch-europäische Doppelsonde Cassini-Huygens hat den bislang schärfsten Blick im Bereich ultravioletter Wellenlängen auf die Ringe des Saturns geworfen. Die Aufnahmen zeigen, dass nach außen hin mehr Eis in den Ringen gebunden ist, was Aufschlüsse über den Ursprung und die Entstehung der Ringe liefern könnte. Mit dem UV-Spektrographen lassen sich noch Details von knapp 100 Kilometern Größe ausmachen – das ist zehnmal mehr als die Auflösung von Voyager 2.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte