Direkt zum Inhalt

News: Chile und französisches Unternehmen beschließen Schutz der Antarktis

Gestern trat ein Abkommen zwischen der chilenischen Regierung und dem französischen Unternehmen Vivende Environnement zum Schutz der antarktischen Halbinsel in Kraft. Darin verpflichten sich die Unterzeichnenden, in den nächsten zehn Jahren nachhaltige Maßnahmen zum Umweltschutz auf dem sechsten Kontinent zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei der Schutz der Wasserressourcen und die Klimaforschung.

Bisher haben bereits 24 Staaten, darunter auch Deutschland, der Zusammenarbeit mit Vivendi Environnement zugestimmt. Das Umweltunternehmen gehört weltweit zu den größten seiner Art. Die Antarktis ist durch die globale Erwärmung bedroht, aber auch durch Tourismus und durch Abfälle der 40 Forschungsstationen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte