Direkt zum Inhalt

News: Chinesen wollen Astronauten-Dummy ins All schicken

Nach Informationen der Pekinger Zeitung Wen Wei Po wollen die Chinesen noch Ende März mit einem Shenzhou-Raumschiff einen Astronauten-Dummy ins All befördern. Der Testflug soll ein weiterer Schritt in Richtung bemannte Raumfahrt sein. Das Raumgefährt soll mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch 2-F" vom Jiuquan Space Launch Centre in der Gansu-Provinz ins All gebracht werden und dort für sechs Monate in einer Umlaufbahn um die Erde fliegen. Sensoren sollen dabei die physikalischen Kräfte aufzeichnen, denen der Testastronaut ausgesetzt ist.

China hat den Start allerdings noch nicht offiziell bekannt gegeben. Auch ist nicht bekannte, welche Messdaten die Sensoren genau registrieren sollen. In der Vergangenheit hat das Land bereits einige erfolgreiche Testflüge, zum Teil mit Tieren, unternommen. China hofft mit seinem ehrgeizigen Weltraumprojekt nach den USA und Russland das dritte Land zu werden, dass Menschen ins All bringen kann. Einige chinesische Medienquellen spekulieren, dass der erste bemannte Flug im Jahr 2005 stattfinden könnte, auch einen Flug zum Mond schließt man dabei nicht aus.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
New Scientist

Partnervideos