Direkt zum Inhalt

News: Columbus: Hans Schlegel steigt aus

Der 13. Februar ist der große Tag für den Astronauten Hans Schlegel: Zusammen mit seinem US-Kollegen Rex Walheim soll er heute gegen 15:35 Uhr MEZ in den freien Weltraum aussteigen und Montagearbeiten an der Internationalen Raumstation ISS durchführen. Unter anderem sollen die beiden Außenbordarbeiter einen neuen Stickstofftank anbringen und vier Experimentenplattformen an der Außenseite von Columbus montieren.
Was am Wochenende nicht klappte, kann heute wohl stattfinden: Der deutsche Astronaut Hans Schlegel wird gegen 15:35 Uhr MEZ aus der Luftschleuse Quest in den freien Raum aussteigen. Ursprünglich sollte Schlegel bereits am Sonntag, den 10. Februar 2008, einen Außenbordeinsatz durchführen, aber diesen Plänen machte vermutlich die Raumkrankheit ein Ende, wir berichteten. Nach einer Verschiebung um einen Tag hatte sich die NASA entschlossen, Schlegel durch seinen US-Kollegen Stanley Love zu ersetzen. Zusammen mit Rex Walheim bereitete er während eines fast achtstündigen Weltraumausstiegs das europäische Forschungsmodul Columbus für das Andocken an die ISS vor.

Columbus ist montiert Mit dem Robotergreifarm der ISS, gesteuert vom französischen Astronauten Léopold Eyharts, hob man das Modul aus dem Frachtraum der Raumfähre Atlantis und koppelte es am 11. Februar um 22:45 Uhr MEZ fest am Verbindungsmodul Harmony an.
Columbus ist montiert | Mission erfolgreich: Das europäische Forschungsmodul Columbus – der Zylinder im Vordergrund – wurde am 11. Februar 2008 fest mit dem Harmony-Modul der Internationalen Raumstation ISS verbunden. An dessen Andockstutzen liegt die Raumfähre Atlantis (links).
Nach den Drucktests auf Dichtigkeit der neuen Verbindung zwischen den Modulen, wurden am 12. Februar gegen 15:08 Uhr MEZ die Verbindungstüren zwischen Harmony und Columbus geöffnet. Als kleiner Trost für den ausgefallenen Raumausstieg durfte Hans Schlegel als erster ins Modul hineinschweben und es zusammen mit Eyharts einer ersten Sichtkontrolle unterziehen. Diese fiel sehr zufriedenstellend aus, Columbus hat den Start offenbar gut überstanden.
Erster Besuch in Columbus | Am 12. Februar 2008 betraten erstmals Astronauten das Innere des gerade angedockten Forschungsmoduls Columbus. (Fernsehbild)


Beim heutigen Außenbordeinsatz von Schlegel und Walheim sollen ein Stickstoffdrucktanksystem an der Hauptstruktur der ISS montiert werden. Zudem bringen die Astronauten vier wissenschaftliche Experimente auf dafür vorgesehen Plattformen an der Außenstirnwand von Columbus an. Sie sind dem freien Weltraum ausgesetzt und dienen unter anderem astronomischen Beobachtungen und der Materialforschung. Der Außenbordeinsatz der beiden Astronauten soll rund sechs Stunden dauern.

Wenn Sie den Außenbordeinsatz live und in voller Länge sehen möchten, sollten Sie sich den Livestream der NASA auf Ihren Computerbildschirm holen. Hier können Sie ungestört die Astronauten bei der Arbeit sehen und ihre Gespräche mithören. Die Arbeitsschritte werden dabei von einem wohlinformierten Sprecher der NASA kommentiert und erläutert.

TA

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte