Direkt zum Inhalt

News: Columbus soll am Donnerstag abheben

Der seit dem 7. Dezember 2007 mehrfach verschobene Start der Raumfähre Atlantis mit dem europäischen Forschungsmodul Columbus an Bord soll nun am 7. Februar 2008 um 20:45 Uhr MEZ stattfinden. Mit an Bord: der deutsche Astronaut Hans Schlegel.
Hans Schlegel beim Astronautentraining
Am 7. Februar 2008 werden wir es hoffentlich endlich erleben: Um 20:45 Uhr MEZ erwachen die Triebwerke der Raumfähre Atlantis zum Leben und schon achteinhalb Minuten später ist die Umlaufbahn erreicht. Besonders ungeduldig wartet die Europäische Weltraumbehörde ESA auf den Start der Raumfähre, denn mit an Bord ist der wichtigste Beitrag Europas zur Internationalen Raumstation ISS, das Forschungsmodul Columbus.

Schon vor zwei Monaten sollte Columbus ins All fliegen, doch Probleme mit Treibstoffsensoren machten diesen Plänen ein Ende, wir berichteten. Zwar meldet die US-Raumfahrtbehörde NASA noch ein Problem mit einem geknickten Druckschlauch des Freon-Kühlsystems der Raumfähre, die Missionsmanager sind jedoch zuversichtlich, dass die Reparatur erfolgreich und pünktlich abgeschlossen werden kann.

Ungeduldig wartet auch der deutsche Astronaut Hans Schlegel auf diesen Flug, denn er wird bei diesem Flug eine bedeutende Rolle spielen. Während dreier Weltraumausstiege wird er das Columbus-Modul an der ISS anbringen, es anschließen und Reparaturarbeiten an der Raumstation ausführen. Zudem soll er mithelfen, die Geräteschränke im Inneren von Columbus für die Forschungsarbeiten vorzubereiten.

Die Atlantis soll am 9. Februar an der ISS anlegen, die Montagearbeiten beginnen wenige Stunden später. Insgesamt soll die Raumfähre zwölf Tage im All bleiben, die Rückkehr ist für den 19. Februar 2008 geplant.

TA

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte