Direkt zum Inhalt

News: Computertomographie einer Moorleiche

Das Bonner Forschungszentrum Caesar (Center of advances european studies research) will eine rund 2000 Jahre alte Moorleiche mithilfe von Computertomographie und Holographie untersuchen. Die Wissenschaftler erhoffen sich hiervon eine Rekonstruktion des Gesichtes des etwa 20-jährigen Mannes, der vermutlich zwischen 20 und 310 nach Christus während der Römerzeit gelebt hatte. Seine Leiche, die 1936 ein Torfarbeiter im niedersächsischen Moor von Husbäke entdeckte, liegt jetzt im Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg. Moorleichen geben wichtige Hinweise zu Kleidung, Krankheiten und Ernährung der Menschen Nordwestdeutschlands während der Zeitenwende.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Forschungszentrum caesar

Partnerinhalte