Direkt zum Inhalt

News: Countdown läuft!

Der nächste Shuttlestart wird am ersten Juli stattfinden, wie die Nasa jetzt bekannt gab. Der Spaceshuttle Discovery soll 19.49 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral (Florida) abheben und drei Tage später an die Internationale Raumstation ISS koppeln.

Mit an Bord ist der deutsche Astronaut Thomas Reiter. Er soll sechs bis sieben Monate auf der Station bleiben und die dortige Besatzung verstärken, die derzeit aus dem Russen Pawel Vinogradow und dem Amerikaner Jeffrey Williams besteht. Damit gäbe es nach langer Pause erstmals wieder eine ständige dreiköpfige Mannschaft auf der Station. Zwischenzeitlich war die permanente Besatzungsstärke auf zwei vermindert worden, weil die Shuttles nach dem Columbia-Unglück 2003 nicht mehr starteten und damit eine dreiköpfige Mannschaft auf Dauer nicht versorgt werden konnte.

Reiter wäre der erste Europäer (wenn man die Russen eigenständig betrachtet), der einen Langzeitaufenthalt auf der ISS absolviert. Er sollte bereits Mitte 2005 zur Station fliegen. Wegen der Probleme mit den Raumfähren hatte sich der Start jedoch mehrfach verschoben.

Lesen Sie das Interview mit Thomas Reiter in der Mai-Ausgabe von ASTRONOMIE HEUTE. >> Frank Schubert

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte