Direkt zum Inhalt

Coronapandemie: Covid-19 in Frankreich schon Ende Dezember

Bislang wurde angenommen, dass das Coronavirus ab Ende Januar nach Europa kam. In Frankreich gab es aber offenbar bereits Ende Dezember 2019 einen Covid-19-Fall.
Probe Covid-19Laden...

Wahrscheinlich hat sich das Coronavirus Sars-CoV-2 in Europa deutlich früher ausgebreitet als angenommen. Französische Ärzte berichten nun im Fachmagazin »International Journal of Antimicrobial Agents« über einen Fall eines 42-jährigen Patienten, der bereits im Dezember 2019 mit einer Atemwegserkrankung und Fieber auf der Intensivstation eines Pariser Krankenhauses lag. Eine nachträgliche PCR-Analyse einer aufbewahrten Probe seines abgehusteten Bronchialsekrets habe nun ein positives Sars-CoV-2-Testergebnis ergeben. Die Autoren schließen aus ihrem Fund, dass die Covid-19-Pandemie in Europa deutlich früher als angenommen ihren Anfang genommen habe.

Insgesamt hatten die Forscher 14 Proben von Patienten mit ähnlichen Symptomen nachträglich analysiert, eine davon war positiv. Wo der betreffende Patient sich angesteckt haben könnte, ist unklar. Man habe angeblich zurückverfolgen können, dass der Mann nicht gereist sei, so ein Autor.

Wie tödlich ist das Coronavirus? Was ist über die Fälle in Deutschland bekannt? Wie kann ich mich vor Sars-CoV-2 schützen? Diese Fragen und mehr beantworten wir in unserer FAQ. Mehr zum Thema lesen Sie auf unserer Schwerpunktseite »Ein neues Coronavirus verbreitet sich weltweit«. Die weltweite Berichterstattung von »Scientific American«, »Spektrum der Wissenschaft« und anderen internationalen Ausgaben haben wir zudem auf einer Seite zusammengefasst.

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro in China darüber in Kenntnis gesetzt, dass in der Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei mehrere Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ursache aufgetreten sind. Der erste Fall ist auf den 8. Dezember datiert. Auf Grund von Genanalysen des Virus gehen Wissenschaftler allerdings davon aus, dass die erste Infektion eines Menschen irgendwann zwischen dem 30.  Oktober 2019 und dem 29. November 2019 geschehen sein muss. Bisher nahm man an, dass sich das neue Coronavirus erst im Januar von China nach Europa ausbreitete. Die ersten fünf bestätigten Fälle einer Sars-CoV-2-bedingten Infektion traten in Frankreich Ende Januar auf. Alle hatten eine Reise nach Wuhan hinter sich.

Allerdings gibt es schon länger Hinweise darauf, dass das Virus vermutlich bereits früher nach Europa gelangte. In Italien galt zunächst der 21. Februar 2020 als der Tag, an dem das neue Coronavirus erstmals offiziell im Land nachgewiesen wurde. Doch Untersuchungen deuten darauf hin, dass das Virus mindestens schon Anfang Januar in der Lombardei auftauchte. Einzelne vermuten sogar, dass Covid-19 bereits im letzten Herbst nach Italien gekommen sein könnte.

Die Autoren der jetzigen Publikation denken, dass die Covid-19-Erkrankung am Anfang unentdeckt blieb, da die Symptome einer Grippe ähneln und die europäischen Länder in den Wintermonaten mit der üblichen saisonalen Grippe zu kämpfen hatten. Falls sich das Virus tatsächlich schon deutlich früher als angenommen in Europa ausbreitete, würde dies zumindest teilweise erklären, weshalb manche Regionen so stark betroffen waren und sind. Vermutlich kamen die Gegenmaßnahmen dort schlichtweg zu spät, da sich viele bereits infiziert hatten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos