Direkt zum Inhalt

Marsforschung: Curiosity sendet erstes 360-Grad-Farbpanorama

Das erste 360-Grad-FarbpanoramaLaden...

Schon sehnsüchtig erwartet wurde das erste Farbpanorama der Landestelle des Marsrovers Curiosity im Krater Gale. Am dritten Tag auf dem Mars funkte der Rover 130 Farbbilder zur Erde, aus denen sich eine erste Rundumansicht zusammensetzen ließ. Die Farbbilder sind so genannte Thumbnails, Aufnahmen mit stark reduzierter Auflösung. Jedes von ihnen besteht nur aus 144 Pixeln × 144 Pixeln. Die voll aufgelösten Bilder, die nun nach und nach zur Erde übermittelt werden, bestehen aus 1200 Pixeln × 1200 Pixeln. Somit ist dieses Farbpanorama nur ein erster Vorgeschmack und macht Appetit auf mehr.

Das erste 360-Grad-FarbpanoramaLaden...
Das erste 360-Grad-Farbpanorama | Am dritten vollen Tag auf dem Mars, dem 9. August 2012, sendete der US-Marsrover Curiosity sein erstes 360-Grad-Farbpanorama zur Erde. Es zeigt vor allem das nähere Umfeld der Landestelle, den Fuß von Aeolis Mons, des Zentralbergs des Kraters Gale, und den zerklüfteten Kraterrand. Zwei hellere Stellen im Vordergrund sind durch die Abgasstrahlen der Raketentriebwerke des "Sky Crane" freigeblasene Gebiete. Hier wurden Feinstaub, Sand und kleine Steine weggeblasen, so dass gröberes Material zum Vorschein kommt.

Auf dem Bild ist vor allem das direkte Umfeld um den Landeplatz zu sehen, der von einer flachen Ebene mit nur wenigen und kleinen Felsbrocken dominiert wird. Im Hintergrund ist in der Bildmitte oben der Fuß des Aeolis Mons, des Zentralbergs des 154 Kilometer großen Einschlagkraters Gale, zu sehen. Links und rechts von ihm schließt sich der Kraterwall an. Das Horizont wirkt geschwungen, weil der Rover geringfügig geneigt steht. Weitere Bilder werden in Bälde auch den Gipfel des 5400 Meter hoch aufragenden Aeolis Mons erfassen.

Ein synthetisches FarbbildLaden...
Ein synthetisches Farbbild | Emily Lakdawalla von der Planetary Society nutzte die Farbinformationen des niedrig aufgelösten ersten Farbpanoramas und überlagerte sie mit den wesentlich schärferen Schwarz-Weiß-Bildern, die mit den Navigationskameras (NavCams) aufgenommen wurden. Auf diesem Bild treten die Feinheiten der Landestelle besonders deutlich hervor, und die unteren Hänge von Aeolis Mons sehen sehr rauh aus.
Bislang verlaufen die Aktivierung des Rovers und die Tests seiner Geräte ohne jegliche Probleme. Am 11. August 2012 wird eine neue Betriebssoftware für den Bordcomputer aufgespielt, was etwa vier Tage dauern wird. In dieser Zeit wird der Rover keine Bilder oder Messdaten zur Erde funken. Die neue Software dient dazu, Curiosity von einem interplanetaren Raumschiff endgültig in ein Fahrzeug auf dem Mars zu verwandeln. Somit steht dann die volle Kapazität der Bordcomputer den wissenschaftlichen Aufgaben zur Verfügung.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos