Direkt zum Inhalt

News: Darbepoetin im Mittelpunkt der olympischen Dopingskandale

Darbepoetin, die Substanz, die zur Disqualifikation der olympischen Ski-Langläufer Johann Mühlegg, Larissa Lazutina und Olga Danilowa führte, ist nach Angaben von Forschern der Australian Sports Drugs Agency zehnmal so wirksam wie Erythropoietin (EPO). Darbepoetin stimuliert das Wachstum der Sauerstoff transportierenden roten Blutkörperchen und wird normalerweise in der Therapie gegen Krebs- und Nierenleiden eingesetzt. Bei Sportlern bewirke es eine größere Ausdauer. Durch die Erhöhung der Blutviskosität sei eine Gesundheitsgefährdung nicht auszuschließen. Da die Substanz vom menschlichen Körper nicht selbst produziert wird, ist der Nachweis im Rahmen von Doping-Tests einfach.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Reuters

Partnerinhalte