Direkt zum Inhalt

Zoologischer Protz: Das Tier mit dem Weltmeister-Puffschwanz

PR-Experten küren ein selbst in Fachkreisen kaum bekanntes asiantisches Pelztier zum Sieger der Disziplin "Flauschigster Schwanz". Anfassen konnten es bislang nur wenige.
Das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis)Laden...

Das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis) ist das Tier mit dem bislang fluffigsten Puff-Schwanz aller bekannten Tiere, erklären Zoologen aus Indonesien im Biodiversitäts-Fachblatt Taprobanica. Im – wegen Imponiergehabe – aufgeplusterten Zustand übertrifft das Volumen des Schwanzes den Rest des Körpers um mehr als 30 Prozent.

Das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis)Laden...
Das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis) | Das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis), der Weltmeister des buschigen Schwanzes: Das Hörnchen stellt, wie einige verwandte Arten, zum Zwecke des Imponiergehabes den bestmöglich aufgeplusterten Schwanz gerne in die Höhe, um imposanter zu wirken. Beim seltenen Nager aus Borneo wird das Schwanzvolumen dabei größer als der Restkörper des Tieres.

Zum Vergleich: Beim gewöhnlichen Eichhörnchen Sciurus vulgaris erreicht das Schwanzvolumen höchstens 90 Prozent des Körpervolumens. Das in seiner Heimat meist gut versteckte – und leider auch massiv in seinem Bestand gefährdete – Borneo-Hörnchen sei aber überhaupt "in jeder Hinsicht extrem", berichten Emily Mae und ihre Kollegen gegenüber Science: Der buschig behaarte Nager wird mit allerlei Schauergeschichten in Verbindung gebracht. So berichten lokale Jäger etwa davon, dass die Tiere von niedrigen Zweigen aus sogar Hirschen auflauern, die sie mit einem Biss durch die Halsschlagader dann töten und anschließend völlig ausweiden. Wissenschaftlich bestätigt ist dagegen nur eine vegetarische Ernährungsgewohnheit der "Vampirhörnchen": Die Tiere knabbern meist gerne und friedlich an den großen Eicheln von Borneos Baumbestand.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos