Direkt zum Inhalt

News: Das wird knapp...

Er wurde im Dezember 1997 entdeckt, er mißt etwa 1,5 Kilometer im Durchmesser und er wird uns nahe kommen. Nach neuesten Berechnungen wird der Asteroid 1997 XF11 im Oktober 2028 dicht an der Erde vorbeirauschen - wahrscheinlich kommt er der Erde sogar näher als unser Mond.
Jim Scotti hat den Asteroiden 1997 XF11 im Rahmen des Spacewatch-Programms an der University of Arizona entdeckt. Dieses Projekt hat unter anderem zur Aufgabe, Himmelskörper, die eventuell mit der Erde kollidieren könnten, rechtzeitig aufzuspüren und aufmerksam zu verfolgen.

Unter den 108 gefährlichen Objekten, die bisher registriert wurden, nimmt 1997 XF11 eine Sonderstellung ein, denn je genauer die Astronomen seine Bahndaten (Grafik, 11kB) kennen, umso geringer wird der Abstand, den er im Jahre 2028 einhalten wird, wenn er an der Erde vorbeizieht. Sah es zunächst noch nach einer Entfernung von rund 850.000 Kilometern aus, so schätzen Wissenschaftler nun, daß er sich bis auf 50.000 Kilometer nähern wird. Zum Vergleich: Der Mond ist mit einer mittleren Entfernung von 384.400 Kilometern mehr als siebenmal so weit weg!

Die neuen Daten stammen von Beobachtungen, die Peter Shelus mit einem 30 Zoll-Teleskop des McDonald Observatory in Texas am 3. und 4. März 1998 gemacht hat. Die Berechnungen lassen noch einen gewissen Spielraum. So ist es möglich, daß der Asteroid nur wenig dichter als der Mond kommen wird, oder er nähert sich auf eine geringere Distanz als 50.000 Kilometer...

Genauere Vorhersagen sind nur dann möglich, wenn mehr Datenmaterial vorliegt. Dies könnte aus alten Aufnahmen gewonnen werden, die den Asteroiden zufällig zeigen, und vor allem aus weiteren Beobachtungen. Dann werden wir wissen, ob uns am 26. Oktober 2028 ein wunderschönes Schauspiel am Nachthimmel erwartet oder ob selbiger Himmel uns auf den Kopf zu fallen droht, wovor sich bekanntlich schon die Gallier fürchteten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos