Direkt zum Inhalt

Zoologie: Dauerhafte Spermien-Aufbewahrung kann Ameisenköniginnen schwächen

Königinnen der Blattschneiderameisen Atta colombica werden häufiger krank, wenn sie nach der Paarungsphase zu viele Spermien für ihre Koloniegründung speichern. Die Immunantwort auf Krankheitserreger ist zudem schwächer, wenn mehrere Männchen zum Samenvorrat beigetragen haben, entdeckten Wissenschaftler der Universität von Westaustralien sowie der Universität Kopenhagen.

Königin der Blattschneiderameisen-Art Atta colombica | Eine Ameisenkönigin bewahrt Spermien verschiedener Männchen in einem speziellen Organ auf, um zeit ihres Lebens Eizellen befruchten zu können. Sammelt sie zu viele, bezahlt sie dafür mit einem geschwächten Immunsystem.
Bevor eine Ameisenkönigin ihre Kolonie gründet, paart sie sich ein einziges Mal. Die Spermien ihrer Partner, die nach dem Ereignis sterben, bewahrt sie anschließend jahrelang in einem speziellen Aufbewahrungsorgan auf. Ist dieses jedoch zu gut gefüllt, haben die Königinnen ein höheres Risiko, während der Gründungsphase ihrer Kolonie an Krankheitserregern wie Pilzen oder Bakterien zu verenden, entdeckten die Wissenschaftler um den Biologen Boris Baer.

Der Grund hierfür liegt den Forschern zufolge in dem für die Aufbewahrung der Spermien benötigten Energieaufwand, der die Ressourcen für die Immunabwehr begrenzt. Welchen Einfluss die Anzahl der Geschlechtspartner auf die Immunreaktion der Königinnen ausübt, ist noch unklar.

Die Kolonien von Blattschneiderameisen in Mittel- und Südamerika enthalten bis zu acht Millionen Arbeiterinnen, die alle aus den Eiern einer einzigen Königin schlüpfen. Zu diesem Zweck speichern die Ameisenköniginnen in ihrem Aufbewahrungsorgan bis zu 470 Millionen Spermien, mit denen sie bis zu zwanzig Jahre lang ihre eigenen Eier befruchten können. Zuvor müssen sie jedoch die gefährliche Phase der Koloniegründung überleben. Da sie in der Anfangsphase keine Arbeiterinnen haben, die sie vor Bodenparasiten schützen, überleben nur fünf von einhundert Königinnen die ersten drei Monate nach ihrem Hochzeitsflug.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte