Direkt zum Inhalt

News: Den Teufelskreis durchbrechen

Viele Drogenabhängige geraten auch nach Entziehungskuren wieder in den Teufelskreis der Abhängigkeit. Allein der Anblick eines weißen Pulvers, das zum Beispiel an Kokain erinnert, kann ein so starkes Verlangen wecken, das Süchtige wieder rückfällig werden. Bei Kokainabhängigen kann vielleicht ein neuer Wirkstoff gegen dieses optisch ausgelöste Verlangen helfen.
Pierre Sokoloff und seine Mitarbeiter vom Centre Paul Broca in Paris berichten in der Nature-Ausgabe vom 22. Juli 1999, daß sie bei Ratten das Verlangen nach Kokain unterdrücken konnten. Bei der Substanz mit dem Namen BP 987 handelt es sich nicht um einen Kokainersatz – wie zum Beispiel Methadon für Heroin – , und es erzeugt keine Abhängigkeit.

Kokain verhindert im Gehirn die Wiederaufnahme von Dopamin. Dieser Neurotransmitter wird von Nervenzellen ausgeschüttet und erzeugt das bekannte Glücksgefühl, wenn er an bestimmte Rezeptoren wie zum Beispiel D3 bindet. Normalerweise wird das Dopamin nach einer gewissen Zeit von den Nervenzellen wieder aufgenommen. Unter Kokaineinfluß reichert es sich dagegen im Gehirn an, da es von den Zellen nicht mehr resorbiert wird. Dieser Effekt scheint unter anderem dafür verantwortlich zu sein, daß Menschen kokainsüchtig werden – die Erwartung, daß bei neuem Drogengenuß ein noch größeres Glücksgefühl auftritt.

BP 897 bindet speziell an den Rezeptor D3. Es ist ein partieller Antagonist, das heißt, es wirkt nur teilweise als Gegenspieler. Wenn kein Kokain im Gehirn vorhanden ist, dann bindet BP 897 an den Rezeptor, erregt die Zellen und das Verlangen nach der Droge wird unterdrückt. Ist jedoch schon Kokain da, dann zeigt BP 897 keine Wirkung.

In den Experimenten wurden Ratten drogenabhängig gemacht. Sie lernten, ein Lichtsignal mit Verfügbarkeit von Kokain zu assoziieren und zeigten dann entsprechendes Verlangen. Auf diese Weise könnte auch ein Süchtiger reagieren, wenn er ein weißes Pulver oder eine Spritze sieht. Wenn die Ratten aber vor dem Einschalten des Lichts BP 897 erhielten, hatten sie deutlich weniger Interesse an Kokain.

BP 897 hilft jedoch nur gegen das Verlangen beim puren Anblick des Kokains. Tiere, denen vorher Kokain gegeben wurde, zeigten in ihrem Verhalten keinen Unterschied. Die neue Substanz könnte damit womöglich nur Menschen helfen, die bereits kein Kokain mehr nehmen und einen Rückfall vermeiden wollen.

Siehe auch

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Partnervideos