Direkt zum Inhalt

Fossilienfunde: Der größte Dino-Fuß der Welt

Die riesigen versteinerten Fußknochen stammen von einem Sauropoden, der vor rund 150 Millionen Jahren im Westen der USA lebte.
Der langhalsige Brachiosaurus beim Knabbern an einer Konifere (Illustration)Laden...

»Der wahre Bigfoot« – so betitelten die Wissenschaftler um Anthony Maltese ihr Paper in der Fachzeitschrift »PeerJ«. Denn bei den darin beschriebenen versteinerten Fußknochen, ausgegraben vor 20 Jahren von einem Expeditionsteam um Erstautor Maltese, handle es sich um den größten erhaltenen Dino-Fuß der Welt. Das Tier selbst ordneten sie den »Armechsen« zu. Diese Gattung von Pflanzenfressern, besser bekannt unter dem Namen Brachiosaurier, gehört zur Gruppe der Sauropoden, den größten Landtieren, die je die Erde bevölkerten.

Neben den Überresten der »Bigfoot«-Echse fanden die Paläoontologen weitere Dino-Fossilien, doch zu keinem von ihnen passten die Riesenknochen. Schon bei ihrem Fund 1998 sei klar gewesen, dass es sich um den größten bekannten Dino-Fuß der Welt handeln müsse. Mit 3-D-Scans und weiteren Messungen lieferte das Team um Maltese, darunter Femke Holwerda von der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie, nun den Beweis. »Der einzige bekannte Sauropodenfuß, der diesen Proportionen nahe kommt, lebte in derselben Periode der Erdgeschichte, im Oberjura, in Spanien«, schreiben die Autoren.

2016 wurde zwar die Spur eines noch größeren Fußes in der Wüste Gobi entdeckt, hinterlassen vor 70 bis 90 Millionen Jahren von einem Titanosaurus. Und die mit mehr als 1,1 Meter Durchmesser größte erhaltene Fußspur eines Sauropoden verortet das Team um Maltese in Australien. Nur: In beiden Fällen sind nicht die Knochen erhalten, sondern allein die Abdrücke. Sogar in Sachen Körpergröße stellt der Bigfoot-Dino aus Wyoming einen Rekord ein: »Er war eindeutig eines der größten Tiere, das jemals durch Nordamerika lief«, sagt der Paläontologe und Koautor Emanuel Tschopp vom American Museum of Natural History. Aus Australien und Argentinien kennt man jedoch Dinosaurier, die eine noch imposantere Größe erreichten.

Der Fund von 1998 bestätigte auch, dass vor 150 Millionen Jahren die Brachiosaurier weite Landstriche des nordamerikanischen Kontinents bevölkerten. Der große Fuß stelle außerdem das erste derartige Fossil aus dem Zeitalter des Oberjuras auf dem nördlichen Kontinent dar. Der Fundort liegt in der nordöstlichen Grenzregion des US-Bundesstaats Wyoming, einem Ausläufer der »Black Hills«. Es gilt als ältestes Gebirge der USA und ist bekannt für den Mount Rushmore mit den gigantischen steinernen Gesichtern von vier ehemaligen US-Präsidenten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos