Direkt zum Inhalt

Madagaskar-Monster: Der größte Vogel aller Zeiten

Zwei Forscher bringen Ordnung in die verworrene Familiengeschichte der Elefantenvögel. Eine neu entdeckte Gattung war die größte von allen.
Illustration des Elefantenvogels Vorombe titan.

Seit Jahrzehnten vermuten Fachleute, dass der größte Vogel, den die Welt jemals gesehen hat, auf Madagaskar lebte. Der Preis gebühre einem der dort erst vor einigen hundert Jahren ausgestorbenen Elefantenvögel, so die Vermutung – doch so genau wusste das niemand, denn bisher war unbekannt, wie viele Arten es gab und wie groß sie maximal wurden. Nun haben James P. Hansford und Samuel T. Turvey von der Zoological Society of London Ordnung in den Verhau gebracht. Insbesondere stellten sie fest, dass der größte je gefundene Vogel, dessen Zuordnung bisher umstritten war, zu einer außergewöhnlich großen Art gehörte. Das von ihnen Vorombe titan getaufte Tier war drei Meter hoch und wog wohl bis zu 800 Kilogramm.

Die beiden Forscher analysierten hunderte in Museen und Sammlungen gelagerte Elefantenvogelknochen durch eine Clusteranalyse, die ein Computerprogramm auf der Basis maschinellen Lernens durchführte. Anhand der Ergebnisse bewerteten die beiden Forscher die Verwandtschaftsverhältnisse bei den Riesenvögeln neu. Wie sie in »Royal Society Open Science« berichten, gab es zwei statt drei Familien von Elefantenvögeln, und dafür insgesamt weniger Arten als vermutet. Sie kommen außerdem zu dem Schluss, dass der größte dieser Vögel nicht nur zu einer neuen Art gehörte, sondern zu einer ganz neuen Gattung – die tauften Hansford und Turvey Vorombe, nach dem lokalen Begriff für Vogel. Die Elefantenvögel waren Verwandte der Strauße und ebenso wie diese flugunfähig; vermutlich haben die Menschen sie nach und nach alle aufgegessen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos