Direkt zum Inhalt

Positive Psychologie: Der perfekte Tag

Ein glücklicher Tag ist vor allem - abwechslungsreich.
Shopping DayLaden...

Auch die schönste Aktivität wird irgendwann langweilig, und manches macht nur Spaß, weil wir eher selten in den Genuss kommen. Christian Kroll von der Jacobs University Bremen und Sebastian Pokutta vom Georgia Institute of Technology in Atlanta wagten nun einen neuen Anlauf, um dieses Problem zu umgehen. Mit Hilfe verschiedener mathematischer Formeln modellierten sie den perfekten Tag.

Tagesplan ins GlückLaden...
Tagesplan ins Glück | Möglichst ausgewogen soll er sein, der perfekte Tag. Denn beschäftigen wir uns sehr lange mit einer Tätigkeit, haben wir sie bald satt – da kann sie noch so schön sein. Auch Pflichten gehört zu einem glücklichen Tag dazu. Allerdings reichen schon 36 Minuten, um etwa den Arbeitshunger zu stillen.
Vor allem eine ausgeglichene Verteilung verschiedener Tätigkeiten sei demnach der Schlüssel zu Zufriedenheit. Die Grundlage des Ganzen bildeten die Aufzeichnungen von 909 berufstätigen Frauen, die minutiös jede ihrer täglichen Tätigkeiten mit den dazugehörigen Gefühlen notiert hatten.

Wie die Analyse der Daten zeigte, war es für das Glückslevel besonders wichtig, dass sich die Aktivitäten ausgeglichen über den Tag verteilen. Den größten Teil seiner Zeit sollte man mit dem Partner verbringen, aber auch eine gute halbe Stunde fürs Pendeln zur Arbeit sowie andere Pflichttätigkeiten tun dem Spaß keinen Abbruch, so die Forscher. Zu den Dingen, die einen besonders schönen Tag ausmachen, gehören auch essen oder shopping.

Der große Haken: Der Plan vom Glück sieht nur 36 Minuten Arbeitszeit vor! Ein solcher Tagesablauf dürfte im Alltag schwerlich zu realisieren sein – am Sonntag besteht nach Ansicht der Forscher noch am ehesten die Chance auf den perfekten Tag.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos