Direkt zum Inhalt

Weltraummissionen: Der Raumfahrt-Kalender 2005

Auch im neuen Jahr starten Raumsonden aus Europa, den USA, China und Japan zu vielfältigen Missionen in unserem Planetensystem - hier ihre wichtigsten Ziele, kurz vorgestellt.
Smart-1Laden...
Als Startpionier des kommenden Raumfahrtjahres soll schon am 12. Januar die Deep-Impact-Sonde der Nasa abheben – wenn nicht irgendetwas dazwischenkommt.Ihr Missionsziel: Der Komet 9P/Tempel 1. Allerdings: Die ersten Highlights des Jahres haben Nasa, Esa und alle Astronomiebegeisterten dann wohl schon hinter sich.

Ein weiterer Mars-Besucher: MROLaden...
Ein weiterer Mars-Besucher: MRO | Ein US-Spion beim Roten Planeten: MRO wird vierzigmal mehr Daten zur Erde funken als je zuvor.
Schließlich hatte Cassini – seit Weihnachten befreit von dem europaischen Huckepachreiter Huygens auf seinem Weg zum Titan – schon in der Neujahrsnacht einen Foto-Termin mit dem Saturnmond Japetus. Aus weniger als 65 000 Kilometer Distanz konnten die Bordkameras den äußeren Mond dabei detailreicher ablichten als bei allen früheren Vorbeiflügen. Und überhaupt geht es zu Jahresbeginn am Ringplaneten ja Schlag auf Schlag: Am 14. Januar wird Huygens in die stürmische Titanatmosphäre stürzen. Geht die Landung glatt, darf man sich auch auf spektakuläre Bilder von Titans mysteriöser Oberfläche freuen.

Ab Mitte Januar soll auch der europäische Mondsatellit Smart-1 nach und nach seine Forschungsarbeit zwischen 300 und 3000 Kilometern über den lunaren Kraterlandschaften aufnehmen. Und am 15. Februar nähert sich Cassini Titan erstmals auf rekordverdächtige 950 Kilometer. So nah kommen sich Mond und Sonde nur noch zweimal während ihrer acht Begegnungen im laufenden Jahr. Der 9. März ist ein spannendes Datum für Eismond-Fans: In nur 500 Kilometer Entfernung wird Cassini an Enceladus vorbeiziehen.

Hayabusa  beim AsteroidendateLaden...
Hayabusa beim Asteroidendate | Hayabusa soll auf dem Asteroiden Itokawa landen.
Ab Mitte Mai will die Nasa erstmals seit dem Columbia-Unglück wieder Spaceshuttles starten. Discovery soll mit einem Flug zur Internationalen Raumstation ISS den Anfang machen, die Astronautin Eileen M. Collins wird die Mission kommandieren. Im Juni erreicht die japanische Sonde Hayabusa (auch Muses-C genannt) 25143 Itokawa. Ziel dieser Asteroiden-Mission wird eine Probennahme auf der Oberfläche des Fünfhundert-Meter-Brockens und der Transport einer winzigen Kostprobe zur Erde sein.

Deep Impact in AktionLaden...
Deep Impact in Aktion | Deep Impact schießt mit großem Kaliber auf Tempel 1 – die Asteroidenabwehr der Zukunft?
Zum amerikanischen Nationalfeiertag, dem 4. Juli, soll Deep Impact ein 370-Kilogramm-Projektil in den Kern des Kometen Tempel 1 schießen. Mit einer Energie von umgerechnet 4,8 Tonnen TNT wird es dort einen ansehnlichen Einschlagkrater hinterlassen.

Das Mars-Startfenster 2005 will die Nasa für ihren Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) nutzen. Vorgesehener Starttermin ist der 10. August. Wenn am 26. September Cassini in 950 Kilometern an dem Minimond Hyperion vorbeifliegt, werden die Bordkameras ebenso heiß laufen wie bei der Dione-Passage (Abstand 500 Kilometer) am 11. Oktober.

Die ESA beliefert die ISSLaden...
Die ESA beliefert die ISS | Ein unbemannte Transporter der Esa, das ATV "Jules Verne", soll Nachschub für die ISS liefern.
Für den Herbst wird schließlich der zweite bemannte Raumflug Chinas angekündigt. In der Kapsel Shenzou 6 sollen erstmals zwei Taikonauten ins All aufbrechen. Auch eine europäische Raumfahrtpremiere steht dann an: Der Jungfernflug des unbemannten Raumtransporters ATV zur ISS ist momentan auf den 22. Oktober anberaumt. Er kann bis zum Vierfachen der Ladung der russischen Progress-Transporter an Bord bringen. Als Abkömmling der Mars-Express-Mission plant die Esa ihre Venus-Express-Sonde (VEX). Die Orbiter-Mission soll Ende Oktober an den Start.

Und schließlich wird es für Cassini noch einmal spannend. Der zweitgrößte Saturnmond Rhea kreuzt am 26. November in nur 500 Kilometer Abstand den Weg der Raumsonde.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte