Direkt zum Inhalt

News: Der Sprung ins Feuer

Die Raumsonde SOHO hat beobachtet, wie zwei Kometen auf ähnlichen Flugbahnen in die heiße Korona der Sonne getaucht und verschwunden sind. Kurze Zeit später gab es auf der Sonne eine gewaltige Eruption. Beide Ereignisse fanden wahrscheinlich unabhängig voneinander statt. Sie können im Internet in kleinen Filmen betrachtet werden.
Die beiden Kometen traten am ersten bzw. zweiten Juni 1998 in die Korona. Sie wurden dabei vom Large-Angle Spectrometric Coronograph (LASCO) an Bord des Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) beobachtet.

Die Kometen gehören zur Familie der Kreutz Sun-grazers, deren Mitglieder auf ihrer Bahn durch die Atmosphäre der Sonne fliegen und sich dabei bis auf 50 000 Kilometer der Oberfläche nähern. In den Bildern vom Anfang Juni ist zu sehen, wie die Kometen aufleuchteten, als sie sich der Sonne näherten und verschwanden, als sie von der Strahlung verdampft wurden.

Vor dem Start von SOHO waren erst 25 Sun-grazer bekannt, doch seitdem sind viele neue entdeckt worden. Die beiden Unglückskometen wurden von Donald Michels vom U.S. Naval Research Laboratory als SOHO-54 und SOHO-55 benannt. Die ersten Berichte über Sun-grazer stammen nach Ansicht von Brian Marsden vom Harvard Center for Astrophysics aus dem Jahre 372 vor Beginn unserer Zeitrechnung. Er glaubt, daß der große Komet, von dem Aristoteles und Ephorus berichtet haben, ein Kreutz Sun-grazer war.

Die Astronomen glauben, daß es sich bei den Kreutz Sun-grazern um Fragmente eines einzelnen Kometen handelt, der vor einigen Tausend Jahren auseinandergebrochen ist. Ihren Namen erhielten sie in Gedenken an Heinrich Kreutz, der in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die ersten intensiven Studien zu dieser Sorte von Kometen durchführte.

Wenige Stunden nachdem die Kometen in die Korona eingetaucht waren, kam es etwa an der gleichen Stelle zu einer heftigen Sonneneruption, bei der eine große Menge Materie ausgeschleudert wurde. Die beiden Ereignisse stehen aber vermutlich in keinem ursächlichen Zusammenhang. Die Eruption ist vielmehr das Produkt einer Wochen andauernden starken magnetischen Aktivität in diesem Bereich der Sonne. Da der Gasaustausch nicht in Richtung Erde stattfand, besteht auch keine Gefahr für unseren Planeten, und wir können uns in Ruhe im Sessel zurücklehnen und die Bilder von SOHO genießen.

Siehe auch

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen

Partnerinhalte