Direkt zum Inhalt

Beobachtungstipp: Der Venustransit – live im Internet

Der Venusdurchgang ist am frühen Morgen des 6. Juni von allen Orten sichtbar, an denen die Sonne über dem Horizont steht – und an denen das Wetter mitspielt. Die Wettervorhersagen für Mitteleuropa sehen leider nicht sehr gut aus. In den meisten Regionen Deutschlands muss mit Bewölkung und sogar Regen gerechnet werden. Doch dank zahlreicher Liveübertragungen im Internet können Sie dennoch dabei sein. Nachfolgend haben wir Links zu den wichtigsten Webcasts für Sie zusammengestellt. Die Kameras sind über die ganze Erde verteilt, so dass einen klarer Blick auf die Sonne gewährleistet sein sollte. Weitere Informationen zum Ablauf des Venusdurchgangs und zur sicheren Beobachtung finden Sie auf unserer Sonderseite.
VenustransitLaden...

Außer Konkurrenz sind der europäische Astronaut André Kuipers und seine Kollegen, die ungetrübt von der irdischen Atmosphäre den Transit von der Aussichtskuppel "Cupola" der Internationalen Raumstation ISS beobachten werden. Allerdings kommt ihnen dabei in regelmäßigen Abständen für rund 40 Minuten die Erde in den Weg und deckt die Sonne ab. Die Astronauten an Bord der ISS stellen zeitnah Aufnahmen und, wenn möglich, ein Video des Venustransits zur Verfügung.

Von der nicht weit vom Nordpol entfernt liegenden Inselgruppe Svalbard (Spitzbergen) aus werden ESA-Forscher die Mitternachtssonne ausnutzen und können daher in voller Länge das Ereignis verfolgen. Der Transit beginnt dort um 00:04 Uhr MESZ, und die Sonne hält sich während des gsamten Ereignisses in Horizontnähe auf. Sie finden Bilder und aktuelle Kommentare auf einem speziellen Live-Blog der ESA. Während des Transits ist auch der derzeit einzige Venus-Orbiter, die europäische Raumsonde Venus Express, aktiv und beobachtet die dichte Atmosphäre des Planeten aus der Nähe. Auch über die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden die ESA-Forscher berichten. Zudem zeigt die ESA den Transit von beiden Hemisphären in Form von Bildern im weißen Licht und im H-alpha-Licht: von Spitzbergen aus und von Canberra in Australien aus.

Auch eine gute Sicht auf die Sonne dürfte die Teleskop-Kamera des US-amerikanischen Keck-Observatoriums auf dem rund 4200 Meter hohen Vulkan Mauna Kea in Hawaii haben. Die Bilder werden über Live-Stream weltweit verbreitet. Allerdings können die Beobachter auf dem Mauna Kea das Ereignis nicht in voller Länge verfolgen, denn die Sonne geht noch vor Ende des Transits unter.


Live broadcasting by Ustream

Weitere Empfehlungen:

Eine Liveübertragung der Astronation Live Webcast Community mit Standort Göhren auf der Insel Rügen erfolgt am 6. Juni von 4:14 – 7:00 Uhr MESZ.

Eine Video-Liveübertragung des Venustransits der Astronomie-Werkstatt "Sterne ohne Grenzen" in Vogelsang bei Köln beginnt am Mittwoch, 6. Juni, um 5:00 Uhr MESZ.

Die Roboterteleskope von SLOOH Space Camera übertragen Livebilder des Venustransits.

Das Exploratorium auf Hawaii sendet einen Live-Webcast vom Mauna Loa Observatory, Hawaii.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA präsentiert einen Sun-Earth Day Webcast von NASA EDGE am Mauna Kea, Hawaii. Der Webcast läuft während des gesamten Venustransits ab 23:45 Uhr MESZ.

Aus Norwegen kommt Web-TV in Englisch über den NASA-Webcast. Zudem überträgt das Norwegian Centre for Science Education in Englisch einen Live-Webcast.

In die Geschichte der Venustransits blickt eine audiovisuelle Vorführung, welche die Beobachtungen des Venustransits 2012 mit den historischen Beobachtungen von Jeremias Horrocks im Jahr 1639 in Much Hoole verknüpft.

Hoch an den Hängen des Himalaya in der indischen Region Ladakh befindet sich in 4500 Meter Höhe das Indian Astronomical Observatory (IAO) das ebenfalls einen Live-Webcast anbietet.

Von einem Ort mit besonderer astronomischer Bedeutung senden die Astronomers Without Borders ihren Webcast: vom Mount Wilson Observatory in Kalifornien.

Vom hohen Norden des nordamerikanischen Kontinents senden die Fairbanks Astronomical Unit, das NASA Solar Dynamics Observatory (SDO) und das National Institute of Aerospace Livebilder, unter anderem vom Satelliten SDO von einer Veranstaltung in Fairbanks, Alaska.

Aus dem Coca-Cola Space Science Center der Columbus State University in Alice Springs, Australien, werden Sonnenbilder im Licht der H-alpha-Linie und der Kalzium-K-Linie übertragen.

Das Bareket Observatory in Israel überträgt am 6. Juni von 4:33 – 6:56 Uhr MESZ einen Live-Webcast.

Aus Australien kommt eine Liveübertragung vom Mount Stromlo Observatory und von iTelescope.

Das Kwsan Observatory in Kyotoy, Japan, überträgt den Venustransit ebenfalls live.


Video streaming by Ustream

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos