Direkt zum Inhalt

News: Dicke Luft in der Raumstation

Die siebte Besatzung der Internationalen Raumstation ISS und der spanische Esa Astronaut Pedro Duque (Bildmitte) sind nach Ende der Cervantes Mission wohlbehalten am Morgen des 28. Oktober in Kasachstan gelandet.
Derweil berichtete die Washington Post, dass sich die oberste Flugmedizinerin der Nasa und der Verantwortliche für die Lebenserhaltungssysteme der Raumstation gegen den Start der achten Besatzung, Michael Foale (im Bild ganz rechts) und Alexander Kaleri (2. von rechts), ausgesprochen hatten. Durch den Ausfall der Shuttle-Starts und die daraus resultierende fehlende Wartung seien die Systeme in so schlechtem Zustand, dass die Sicherheit der Astronauten ernsthaft gefährdet sei.
Nasa-Chef O'Keefe ordnete zwar den Start trotzdem an, gab aber der Besatzung mit auf den Weg: »Kein Risiko eingehen – im Zweifelsfall: Licht aus, Tür zu, und mit der Sojus-Kapsel nach Hause!« >> dre

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos